ADU-1825,00 EUR
Alfred KoerppenZu Weihnachten in Deutschland
für Sprecher (2), Gemeinde, Kammerorchester, Gesang (4), Chor
Alfred Koerppen: Zu Weihnachten in Deutschland, Chorlieder und Texte zum Christfest für Soli, Sprecher, gemischten Chor und 14 Instrumente (Ob., Englisch Hn., Klar., Fag., Trp., Pos., Gitarre, Portativ (auch Klav.), Org., Schlagzg. (1 - 2 Spieler), Vla., Violonc., Kontrab.

Arbeitsprotokoll des Komponisten:
Heinz Hennig möchte von mir ein "durchkomponiertes" Weihnachtsprogramm. Es gibt zahllose Weihnachtsmusiken, soll ich noch eine hinzufügen? Vor einiger Zeit habe ich eine Serie europäischer Weihnachtslieder gesetzt. Diesmal sollen es deutsche sein. Auch das Publikum soll mitsingen. Also "Offenes Singen"? Da werde ich nachdenklich. Seit den Zeiten der Jugendbewegung gab es Tendenzen, die gegen das "Konzert" opponierten. Das geschah unter verschiedenen Vorzeichen, und ich bin, soweit diese Ideen politisch-ideologisch begründet wurden - das Konzert als veraltete bourgeoise Einrichtung und die Überwindung der "Kluft" zwischen Interpret und Publikum - gegen sie immun. Was sagt Hennig zu meinen Bedenken? "Warum sollen Eltern nicht mit ihren Kindern zusammen Weihnachtslieder singen." Da hat er recht. Machen wir das Konzert also ein wenig "offen"; zu Weihnachten dürfen rigide Positionen vernachlässigt werden. Bei Pop-Konzerten gehtís ja auch ganz anders zu, und von der "Kluft" ist dort nichts zu bemerken. (Sind das eigentlich "Konzerte"? "Die Erweiterung des Kulturbegriffs im Zuge einer fundamentalen Demokratisierung unserer Gesellschaft bringt es mit sich, dass ...". Ach, lassen wirís.- )
Immerhin, zwei Hypotheken sind zu tragen, "deutsch" und "Offenes Singen". Wie soll also der Titel des Programms, oder gleich des Stücks, sein? "Deutsche Weihnachten"? Das klingt manchem verdächtig. Wird man "Hohe Nacht der klaren Sterne" singen? Das Lied hat vor Zeiten Millionen ans Herz gegriffen. "Schneeflöckchen, Weißröckchen"?í So kam man ums Christentum herum. Also "Deutsche Lieder zum Christfest"? Deutsche Lieder - es gibt so viele, denen bei dem Adjektiv "deutsch" die Galle brennt. (Nun ja, nicht immer, nicht bei der Olympiade.) Ich teile nun einmal diese Idiosynkrasie nicht. Natürlich, man darf wieder patriotisch sein, wenn man den Patriotismus zu dosieren versteht. Und "zum Christfest"? Feiert man Weihnachten nicht auch im shintoistischen Japan? Als Fest der Familie, der Liebe, der Kinder, der Geschenke, des Kaufens und Verkaufens: lieblich klingeln die Ladenkassen. Koerppen, du sollst nicht predigen! - Obwohl die Gelegenheit günstig ist, und die vielen Papas, die einmal im Jahr dem Pfarrer vor die Flinte kommen ... du bist kein Pfarrer. Es gibt auch Leute, die dem Trubel entgehen und nach Ibiza fliegen. Wir bleiben aber hier, wir haben ein Konzert auszurichten. "Zu Weihnachten in Deutschland". Deutschland geografisch, darüber kann sich keiner ärgern. Nachdem dies klar war, konnte ich anfangen.

Vollständiger Einführungstext auf gesonderter Seite als pdf.

Chorstimme 5,- EUR
Aufführungsmaterial leihweise